Dialog und Vielfalt

Magistrat, Stadtverordnetenversammlung und Zivilgesellschaft sind sich einig: Die Stärkung der lokalen Demokratie, der Abbau von Vorurteilen und die Gestaltung eines friedlichen Zusammenlebens sind gemeinsame Aufgabe der Universitätsstadt Marburg und ihrer Bürgerinnen und Bürgern. 

Darum erarbeitet die Stadtverwaltung das Handlungskonzept für "Dialog und Vielfalt - Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Demokratiefeindlichkeit". 


Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Handlungskonzept, zu den Projekten der Stadtverwaltung und der Zivilgesellschaft. Die Stadtverwaltung plant u. a. Projekte der Zivilgesellschaft zu diesen Themen finanziell zu fördern. Sobald die Förderrichtlinie erarbeitet ist, finden Sie hier alle Dokumente.   


Säule 1: Antidiskriminierung

In der Säule Antidiskriminierung soll die Perspektive der von Diskriminierung betroffenen Menschen gestärkt und diese ermächtigt werden (Empowerment). Neben der Förderung von Projekten sind dafür u. a. Trainings und Begegnungen unterschiedlicher Gruppen geplant, um Vorurteile durch Kontakt abzubauen. 


Aktivitäten der Zivilgesellschaft
Aktivitäten der Zivilgesellschaft finden Sie auf unserer Engagementkarte. Haben Sie oder Ihre Initiative/Organisation zum Thema Antidiskriminierung etwas vor oder machen schon etwas? Tragen Sie doch diese Aktivität in unsere Karte ein und informieren Sie so andere Menschen in Marburg.


Aktivitäten der Stadtverwaltung

Koordinierungsstelle Bürger*innenbeteiligung
Angebot eines Antidiskriminierungstrainings für Multiplikator*innen sowie Zuschüsse für Vereine, lokale Beratungsstellen und Initiativen zu Antidiskriminierungstrainings.

Planung und Umsetzung des Handlungskonzeptes "Dialog und Vielfalt - Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Demokratiefeindlichkeit".

Fachbereich 7 - Zivilgesellschaft, Stadtentwicklung, Migration und Kultur
Kooperation mit und Mitgliedschaft im Verein Antidiskriminierung Mittelhessen / Antidiskriminierungs-Netzwerk Mittelhessen (AdiNet Mittelhessen; seit 2019). Unterstützung des Aufbaus einer mobilen Antidiskriminierungsberatung im Rahmen des Netzwerks.

Wer?
Kooperation mit der Antidiskriminierungsstelle der Philipps-Universität Marburg.

Wer?
Dialogveranstaltungen für Vereine mit und ohne interkultureller Ausrichtung zu Bedarfen, verstärkter Kooperation sowie Fragen des Freiwilligenengagements.

Fachdienst 52 - Migration und Flüchtlingshilfe 
Fortbildungen für städtische Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Auszubildende zum Umgang mit kultureller Vielfalt und Sensibilisierung für Diskriminierung im Rahmen der Interkulturellen Öffnung der Verwaltung.

Fachdienst 16 - Referat für die Gleichberechtigung von Frau und Mann
Empowerment für Geflüchtete: Finanzierung von Empowermentkursen für Migrant*innen und geflüchtete Frauen. Durchgeführt werden diese Kurse vom Wendo Marburg e. V.